Raptor

Christian Arnold, Denise Herget und Manuel Immler

Raptor ist ein Styroprschredder mit vertikaler Hohlwalze, die einen Windsichter überflüssig macht. Ein Behältnis fängt Schutt auf, am Auslass wird ein Sack befestigt.
Um möglichst hohe Arbeitssicherheit zu erzielen wurden verschiedene Ansätze diskutiert, um den Kontakt mit der Walze zu verhindern.
Der Trichter klappt selbständig hoch, sobald kein Styropor mehr im Eingriff ist.
Der Elektromotor treibt über eine Welle die Walze mit optimaler Drehzahl an. Der Lüfter wird durch die Übersetzung von zwei Riemen und mit Hilfe einer Hohlwelle auf seine eigene optimale Drehzahl gebracht, damit die Windgeschwindigkeit in der Rolle ein Trennen der Partikel möglich macht.
Besondere Aufmerksamkeit bekommt die Ausführung der Formen rund um das Interface.
Die Seitenansicht hat eine sehr dominante Form und verleiht unserem Produkt seine dynamische und aggressive Anmutung.
Hier entscheidet sich viel über die Ausstrahlung und Wertigkeit der Maschine.