Cuttermesser CUT

Julia Gabriel und Paul Streicher

Die Keywords bei dieser Arbeit hießen: „alle guten Dinge sind drei“, „Prägnanz“ und „Verbesserung bzw. Erweiterung des Knopfes“. Nach dem Motto „weniger ist mehr“ wurde das Cuttermesser auf zwei Bauteile reduziert. Diese zwei Bauteile wurden so konstruiert, dass sie möglichst einfach im Spritzguss gefertigt werden können. Die Konstruktion der S-förmigen Adaptivklinge und der Hülle ermöglichen ein sicheres Verschieben der Klinge. Außerdem verhindert die Adaptivklinge durch Einrasten ein unbeabsichtigtes komplettes Herausfahren der Klinge. Ein positiver Nebeneffekt des Knopfes ist, dass der Cutter für Links- und Rechtshänder geeignet ist.

Der Vorteil des Cutters ist, dass man die Form individuell veränderbar kann. Die Intelligenz liegt im Verschlusssystem. Der Knopf ist zeitgleich Führung, Einrastung auf individueller Höhe und Sicherung vor dem Herausfallen der Klinge. Dadurch, dass der Knopf durch die Klinge führt, ist es Verschluss und Schieber der Klinge zugleich. Somit wurden alle Aspekte eines Cutters berücksichtigt. Es auf nur zwei Elemente reduziert und ein möglichst einfaches und günstiges Herstellungsverfahren wurde ermöglicht.